Marktforscher zu den zukünftigen IT-Trends

Regelmäßig erarbeitet das Marktforschungsunternehmen IDC Prognosen für die weitere Entwicklung im ITK-Markt. Folgende Trends sehen die Analysten aktuell für die nächsten Jahre:

Sie sind hier: Startseite News/Events News-Feed Marktforscher zu den zukünftigen IT-Trends

27 November 2017

Marktforscher zu den zukünftigen IT-Trends

Regelmäßig erarbeitet das Marktforschungsunternehmen IDC Prognosen für die weitere Entwicklung im ITK-Markt. Folgende Trends sehen die Analysten aktuell für die nächsten Jahre:

  1. Bis zum Jahr 2021 wird mindestens die Hälfte der globalen Wertschöpfung digitalisiert sein.
  2. Noch etwas früher werden sich 60 Prozent aller Unternehmen in der Umsetzung einer neuen IT-Architektur befinden, die eine schnelle Entwicklung digitaler Produkte und Dienstleistungen ermöglicht.
  3. In vier Jahren werden die Aufwendungen für Cloud Services und Infrastruktur über 530 Mrd. US-Dollar betragen. Über 90 Prozent der Unternehmen werden Multiple-Cloud-Services und -Plattformen verwenden.
  4. Bis 2019 sollen 40 Prozent aller Initiativen im Bereich der digitalen Transformation die eine oder andere Form der künstlichen Intelligenz nutzen. Zwei Jahre später wird KI in 75 Prozent der kommerziellen Unternehmensapplikationen eingesetzt werden.
  5. Die Unternehmensapplikationen werden bis 2021 in hyperagile Architekturen überführt. Dabei werden 90 Prozent der Applikationen auf Cloud-Plattformen (PaaS) laufen, die Micro Services und Cloud-Funktionen nutzen.
  6. IDC erwartet, dass es bis Ende dieses Jahrzehnts zu einer Diversifizierung der Schnittstellen zwischen Mensch und Computer kommen wird. 25 Prozent aller im Außendienst arbeitenden Techniker und Wissensspezialisten sollen dann Augmented Reality verwenden, gleichzeitig werden fast 50 Prozent der neuen mobilen Apps überwiegend per Sprachbefehl gesteuert.
  7. Im Jahr 2021 werden mindestens 25 Prozent der Global-2000-Unternehmen im großen Stil Blockchain-Dienste als Grundbaustein für ihre digitale Vertrauensstrategie einsetzen.
  8. Bis 2020 werden 90 Prozent der großen Unternehmen Umsätze mit Data as a Service machen, also einen Teil dieser Daten auch vermarkten.
  9. Verbesserungen bei einfachen Entwicklungstools (low code / no code) werden die Zahl der Entwickler ohne Technikhintergrund in den nächsten 36 Monaten dramatisch ansteigen lassen.
  10. Innerhalb der kommenden vier Jahre sollen über die Hälfte der Global-2000-Unternehmen im Durchschnitt ein Drittel ihrer digitalen Dienstleistungen über offene Schnittstellen zur Anwendungsprogrammierung (API) erhalten, aktuell sind es praktisch noch null Prozent.
Navigation